Weinsprüche

Weinsprüche - Bibelstellen - Weisheiten
...denn schon in der Bibel steht geschrieben: du sollst dein Feind lieben !




Die alte Redewendung ŧBeim Wein geht die Zunge auf StelzenŦ trifft es auf den Punkt.
Viel große Dichter und Philosophen haben literarische Ergüsse über die 'Königsarznei' von sich gegeben. Sogar in der Bibel finden sich viele Stellen über den Wein.




Wo aber der Wein fehlt,

stirbt der Reiz des Lebens.

Euripides(480 - 407 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter

 

Nimmst Du täglich Deinen Tropfen,

wird Dein Herz stets freudig klopfen,

wirst im Alter wie der Wein,

stets begehrt und heiter sein.

geschickt von: Willi dem 1., Weinkönig aus der Langgass

 

Der Badener am frömmsten ist,

wenn er sitzt beim Williams-Christ.

geschickt von: Markus, dem Zeller Abtsberg

 

Stört dich beim Arbeiten der Wein,

dann lass das Arbeiten sein.

Volksmund

 

Trinken lernt der Mensch zuerst,

und später erste das Essen.

Drum soll er auch als guter Christ,

das trinken nicht vergessen.

Volksmund

 

Alter Wein und junge Weiber,

das sind die besten Zeitvertreiber.

Volksmund

 

So manche Schiene rostet,

wenn der Zug nicht drüber läuft.

So manches Mannes Kehle frostet,

wenn er ab und zu nicht säuft.

Volksmund

 

Wird einer früh vom Tod betroffen,

heißtīs gleich, der hat sich tot gesoffen.

Istīs einer von den guten Alten, dann heißtīs gleich:

Den hat der Wein erhalten."

Unbekannt

 

Der Wein ist ein Spiegel der Menschen

Alcäus-Fragmente

 

Die Rebe ist ein Sonnenkind - sie liebt den Berg und hasst den Wind.

Unbekannt

 

Und wird einmal der Geist uns trübe,

wir baden uns im alten Wein,

und ziehen mit Gesang und Liebe,

in unseren Freudenhimmel ein.

W.Hauff

Bist du beim Weine, so bleibe dabei,

die Frau zu Hause schimpft nachts um Zwei genauso wie um drei!

Unbekannt

 

Der Wein, der gilt als Sorgernbrecher,

doch lediglich für frohe Zecher;

denn wer ihn baut und will verkaufen

kann öfter sich die Haare raufen!

Unbekannt

 

Der Wein ist die edelste Verkörperung des Naturgeistes.

Friedrich Hebbel

 

Wer Nüsse knackt und sie nicht isst,

bei Jungfraun sitzt und sie nicht küsst,

beim Weine weilt und schenkt nicht ein,

das muss ein wahrer Holzkopf sein!

Unbekannt

 

Ein Wein, der kneift,

ein Weib, das keift:

zehn Schritte bleibī mir das vom Leib!

Berliner Ratskellerinschrift

 

 

Gott lieben macht selig

Weintrinken macht fröhlich

Drum liebe Gott und und trinke Wein

So wirst du selig und fröhlich sein.

Unbekannt

 

Ein gerader Mensch scheut nicht die freundschaftlichen Geschwätze, die aus dem Rausche hervorgehen.

Rousseau

 

Wein und Frauen sind auf Erden aller Weisen Hochgenuss,

denn sie lassen selig werden, ohne dass man sterben muss

Johann Wolfgang von Goethe

 

Der Nebel steigt, es fällt das Laub; schenk ein den Wein, den holden,

wir wollen uns den grauen Tag vergolden, ja vergolden.

Theodor Storm, eigentlich Hans Theodor Woldsen Storm (1817 - 1888), deutscher Jurist, Dichter und Novellist

 

Der Wein erfreut des Menschen Herz und die Freudigkeit ist die Mutter aller Tugenden.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

 

Der Wein steigt in das Gehirn, macht es sinnig, schnell und erfinderisch, voll von feurigen und schönen Bildern.

William Shakespeare

 

Der Wein ist unter den Getränken das Nützlichste, unter den Arzneien das Schmackhafteste,

unter den Nahrungsmitteln das Angenehmste.

Plutarch von Chäronea (etwa 50 - 120 n. Chr.), griechischer Philosoph, Historiker und Konsul von Griechenland

 

Der Wein ist ein Ding, in wunderbarer Weise für den Menschen geeignet,

vorausgesetzt, dass er bei guter und schlechter Gesundheit sinnvoll und in rechtem Maße verwandt wird.

Hippokrates

 

Die Deutschen lieben Rheinwein. Er wird in schlanke Flaschen gefüllt und für ein gutesGetränk gehalten. Von Essig unterscheidet er sich durch das Etikett.

Mark Twain (1835 - 1910), US-amerikanischer Erzähler und Satiriker, eigentlich Samuel Langhorne Clemens

 

Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden dieser Welt sind jene, aus denen man trinkt.

Joachim Ringelnatz

 

Am Rausch ist nicht der Wein schuld, sondern der Trinker.

Kungfutse

 

Die Liebe im Haus und der Wein im Kopf lassen sich nicht vertuschen.

Volksmund

 

Ein guter Wein und ein schönes Weib sind zwei süße Gifte.

Sprichwort aus der Türkei

 

Es ist mir völlig gleichgültig, wohin das Wasser fließt, solange es nicht in den Wein läuft.

Gilbert Keith Chesterton (1874 - 1936), englischer Kriminalautor, Erzähler und Essayist

 

Guter Wein preist sich selbst.

Holländisches Sprichwort

 

Im Wein liegt Wahrheit; der Schwindel liegt im Etikett.

Unbekannt

 

Kein Wein ist so sauer wie der reine, der einem eingeschenkt wird.

Markus M. Ronner (*1939), Schweizer Publizist und Aphoristiker

 

ohne Korkenzieher ist der Weintrinker nur ein halber Mensch;

ohne ein anständiges Glas ist er verloren.

Wolfram Siebeck

 

Schade, daß man einen Wein nicht streicheln kann.

Kurt Tucholsky (1890 - 1935), deutscher Journalist, Satiriker und Zeitkritiker der Weimarer Republik

 

Wußten Sie schon, daß ein Kellermeister auch einen Dachschaden haben kann?

Dieter Schäfer, deutscher Aphoristiker

 

Beim Wein geht die Zunge auf Stelzen.

Deutsches Sprichwort

 

Bier auf Wein, das laß sein!

Wein auf Bier, das rat' ich dir!

Deutsches Sprichwort

 

Es gibt mehr alte Weintrinker als alte Ärzte.

Unbekannt

 

In vino veritas! (Im Wein ist Wahrheit!)

Alkäos (um 600 v. Chr.), altgriechischer Lyriker und Vorbild für Catull und Horaz

 

Nach den Tränen stellt im Leben

sich auch das Lachen ein;

Tränen haben auch die Reben.

Aber trotz der Tränen geben sie den lust'gen, gold'nen Wein.

Justinus Kerner (1786 - 1862), deutscher Arzt, Dichter der schwäbischen Romantik und Romanautor

 

Wer da trinket guten Wein,

dem schaut Gott ins Herz hinein.

Unbekannt

 

Im Wasser kannst du dein Antlitz sehen,

im Wein der anderen Herz erspähn.

Unbekannt

 

Spiele beim Weintrinken nicht den starken Mann;

der Wein hat schon viele schwach gemacht.

Die Bibel, Jesus Sirach 31, Vers 25

 

Der Wein erfreut des Menschen Herz.

Psalm 104, 15

 

Der Wein ist geschaffen, daß er die Menschen soll fröhlich machen.

Jesus Sirach 31, 34

 

Der Wein macht die Dummen dümmer und die Klugen klüger.

Unbekannt

 

Man führt gegen den Wein nur die bösen Taten an, zu denen er verleitet,

allein er verleitet auch zu hundert guten, die nicht so bekannt werden.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

 

Der echte Schwabe denkt beim Wort "Glas" zurerst anīs Viertelesglas und erst in zweiter Linie an den Glaser.

Manfred Rommel (*1928), deutscher CDU-Politiker, Präsident des Deutschen Städtetages (77-83) und Stuttgarter Oberbürgermeister - anläßlich der Stuttgarter Glasmesse 1995

 

Die Freundschaft, die der Wein gemacht,

hält wie der Rausch nur eine Nacht

Diana Weiland, Vize-Miss Riesling 2000

 

Das Wasser gibt dem Ochsen Kraft,

dem Menschen Bier und Rebensaft,

drum danke Gott als guter Christ,

dass du kein Ochs geworden bist.

Unbekannt

 

Der größte Feind des Menschen wohl,

das ist und bleibt der Alkohol.

Doch in der Bibel steht geschrieben:

"Du sollst auch Deine Feinde lieben."

Unbekannt

 

Trink solange du trinken kannst, nutze deine Tage,

ob man auch im Jenseits trinkt ist eine offene Frage.

Unbekannt